Reissirup wird in eine Holzschale geträufelt

Reissirup: gesunde Alternative zu anderen Süßungsmitteln?

Immer mehr Menschen haben den Anspruch, ihren Konsum an Industriezucker einzuschränken. Hauptgrund ist dabei meist ein Blick auf die eigene Gesundheit. Zum Glück gibt es auf dem Markt mittlerweile vielfältige natürliche Alternativen, die ganz unterschiedliche Vorzüge mit sich bringen.

Eine von ihnen ist Reissirup In der asiatischen Küche hat er sich schon sehr lange bewährt und wird dank seiner leichten Karamellnote immer beliebter. Hinzu kommt, dass Reissirup als gesunder Zuckerersatz gilt – aber stimmt das wirklich? Dieser Frage gehen wir in diesem Blogbeitrag auf den Grund.

Wie wird der natürliche Sirup hergestellt?

Um aus den Getreidekörnern einen dickflüssigen Sirup zu machen, wird der Reis zunächst fein gemahlen. Das entstandene Mehl wird schließlich zusammen mit natürlichen Enzymen und Wasser erhitzt. Dabei findet die Zuckeraufspaltung statt. Um die Flüssigkeit von allen festen Bestandteilen zu befreien, wird sie gefiltert. Jetzt muss sie durch Wärme nur noch weiter eingedickt werden, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Diese ist mit der von Honig zu vergleichen.

Bei der Herstellung von Reissirup kommt man also ganz ohne künstliche Zusätze aus. Sie erhalten ein veganes Endprodukt, das nur aus Reis, natürlichen Enzymen und Wasser besteht.

Abhängig von der Intensität dieses Prozesses gibt es Reissirup außerdem in unterschiedlichen Farbtönen. Je dunkler, desto intensiver ist der karamellige Geschmack. Aber auch die dunkleren Ausführungen sind im Vergleich zu Haushaltszucker eher mild.

Reis-Pflanze auf einem Feld

So sieht Reis als Pflanze auf dem Feld aus.

Gesundheitliche Vorteile von Reissirup

Eines vorab: Auch Reissirup besteht aus Zucker, wenn auch aus natürlichem. Man kann hier also allgemein nicht von einem gesunden Lebensmittel sprechen. Wie bei allen Nahrungsmitteln kommt es auf eine ausgewogene Ernährung und eine adäquate Menge an.

Grundsätzlich lässt sich aber schon festhalten, dass Reissirup im Gegensatz zu anderen Süßungsmitteln einige Vorteile mit sich bringt:

Der Kaloriengehalt

Mit etwas mehr als 300 kcal pro 100 g liegt der Energiegehalt etwa 100 kcal unter dem von Industriezucker. Unter gesundheitlichen Aspekten ein klarer Punkt für den Reissirup. Wenn Sie allerdings sehr gern süß essen und deshalb eine größere Menge nutzen, bleibt dieser Vorteil aus.

Besonders, wenn Sie unter Unverträglichkeiten leiden, kann Reissirup eine gesunde Alternative für Sie sein:

Reissirup bei Fruktoseintoleranz

Den umgangssprachlich genannten Fruchtzucker gibt es nicht nur in Früchten. Auch in normalem Haushaltszucker ist dieser enthalten. Wer eine Unverträglichkeit hat, kann hier Probleme bekommen. Reissirup hingegen ist frei von Fruktose und ist deshalb gut bekömmlich.

Histamin- & Glutenunverträglichkeit

Reis ist 100 % glutenfrei, das trifft demnach auch auf Reissirup zu. Und auch, wenn Sie eine Unverträglichkeit gegenüber Histamin haben, können Sie diesen bedenkenlos konsumiert werden.

Reissirup als gesunde Alternative für Allergiker

Viele Heuschnupfenpatienten reagieren allergisch auf Honig. Das liegt daran, dass dieser selbst viele Pollen enthält. Reissirup verursacht hier keine gesundheitlichen Beschwerden, die aus einer Allergie resultieren und gilt als gut verträglich.

Reissirup in kleinen Gläsern auf einem Holzbrett

Reissirup abgefüllt in kleinen Gläsern.

Fazit: Ist Reissirup gesund?

Wie bei jedem Lebensmittel ist auch bei Reissirup die Devise: die Menge macht’s. Ob er als eine gesündere Alternative zu Zucker gesehen werden kann, ist zum Teil auch abhängig von der Perspektive. Besonders profitieren können Sie, wenn Sie unter Unverträglichkeiten und Allergien leiden. Hier haben Sie einen klaren Vorteil bei der Nutzung von Reissirup.

Wenn Sie es weniger süß mögen und Ihnen ein leichter Karamellgeschmack ausreicht, profitieren Sie außerdem von einem geringeren Kaloriengehalt.

Aber: Aufpassen müssen Sie, wenn Sie Diabetiker/Diabetikerin sind. Reissirup hat einen Glykämischen Index von 98. Nach dem Konsum steigt der Blutzucker daher stark an.

Über die genannten Vorteile hinaus gibt es aber noch weitere Gesundheitsfaktoren, die Sie selbst in der Hand haben. Etwa, wenn Sie beim Kauf auf die Qualität achten!

Wir empfehlen, auf Sirup aus BIO-Reis zurückzugreifen. Dieser stammt aus ökologischem und nachhaltigem Anbau. Zusätzlich sollten Sie darauf achten, dass bei der Herstellung natürliche und gentechnikfreie Enzyme verwendet werden.

Weitere natürliche Süßungsalternativen bei naVitalo

naVitalo steht für vegane und glutenfreie Lebensmittel in Bio-Qualität. Bei uns finden Sie neben Reissirup noch weitere Möglichkeiten, den Haushaltszucker aus Ihren Produkten zu verbannen.

Vielleicht sind stattdessen Hafer- oder Tapiokasirup die Alternative Ihrer Wahl. Für manche Zwecke hat Sirup aber auch einfach nicht die passende Konsistenz. In diesem Fall könnte Reissirup– oder Tapioka-Pulver optimal für Sie sein.

Sie sind Lebensmittelhersteller und auf der Suche nach pflanzlichen Zutaten in Bio-Qualität? Dann kontaktieren Sie uns gern und wir finden gemeinsam die Produkte in unserem Sortiment, die sich für Ihre Ansprüche eignen.